Sabine Haenni

P1066469.jpg

Aus einer spanisch-deutschen Familie abstammend, wächst Sabine Haenni-Braatz in Bern auf. Seit Beginn der neunziger Jahre lebt sie mit ihrer Familie in Zürich. Bis zur Geburt ihrer beiden Kinder ist Sabine im internationalen Verkauf für die grafische Industrie tätig.

Bereits vor 25 Jahren interessiert sie sich für die Idee der Selbstheilung und besucht viele verschiedene Kurse in Kinesiologie und wendet diese im Familienkreis an. Die Auseinandersetzung mit Reiki (erster und zweiter Grad) Ende der Neunziger Jahre bringt sie weiter auf ihrem Weg der komplementären Heilkunde.

Den ersten Kontakt mit Jin Shin Jyutsu hat Sabine Haenni durch spanische Freunde. Besuche in Tarragona, der Heimatstadt ihrer Mutter, zeigt auf wie erfolgreich sich Ferien, Massagen und die Heilpraktiken des Jin Shin Jyutsu verbinden lassen.

Ausgehend von dieser Selbsterfahrung, reift der Entschluss Praktikerin zu werden. Nach intensiver Ausbildung in Spanien, Deutschland, Österreich und der Schweiz war es im Frühling 2010 in Zürich an der Nägelistrasse soweit. Sabine Haenni startete als selbständige Jin Shin Jyutsu Praktikerin.

Durch ihre spanischen Freunde lernte sie Jesus Sanjaime kennen, der sich seit vielen Jahren mit der Heilung des Menschen beschäftigt. Sabine und Jesus ergänzen sich privat und in der Arbeit perfekt.

Ihren Lebensweg gehen beide gemeinsam weiter. Der Fokus ist auf Gesundheit und Heilung ausgerichtet. Um vollständig auf ihre Klienten einzugehen, kombinieren Sabine und Jesus die Methoden von Jin Shin Jyutsu, PSYCH-K und Biomagnetismus.

Sabine Haenni erklärt das Credo: «Ich bin dankbar dafür, Zeit mit unseren Klienten verbringen zu dürfen. Jeden Tag lerne ich dazu. Es ist schön, am positiven Wandel des Lebens bewusst teilzunehmen. Es bereitet mir grosse Freude für andere Menschen da zu sein, sie eine Zeit lang auf ihrem Lebensweg zu begleiten und die positiven Veränderungen wahrzunehmen.»