Geschichte

Mary Burmeister


Mary Burmeister

Meister Jiro Murai  


Meister Jiro Murai

 

Jin Shin Jyutsu ist eine Jahrtausend alte japanische Heilkunst, die während Generationen nur mündlich überliefert wurde. Das moderne Leben liess sie so mehr und mehr in Vergessenheit geraten.

Erst im beginnenden 20. Jahrhundert wurde Jin Shin Jyutsu vom japanischen Meister Jiro Murai (1886–1961) zu neuem Leben erweckt. Aus einer Ärztefamilie stammend, war Jiro Murai mit der westlichen Medizin früh vertraut. Ihre Grenzen musste er jedoch am eigenen Leib erfahren, als er eine als unheilbar geltende Erkrankung nur dank der Hinwendung zu altjapanischer Tradition überstand.

Fortan widmete sich Jiro Murai bis ans Ende seines Lebens der Erforschung und Anwendung des Jin Shin Jyutsu. Durch das Studium der alten Überlieferungen, u.a. des Kojiki (die «Aufzeichnung alter Geschehnisse») und aus eigener Erfahrung kam er zur Erkenntnis, dass die Fähigkeit zu dieser Heilkunst uns allen innewohnt. Wir alle werden mit den Instrumenten des Jin Shin Jyutsu geboren: Unseren Händen.

Jiro Murai vermittelte Wissen und Forschungsergebnisse vor allem an zwei seiner Schüler: Haruki Kato (1928-2014) und Mary Burmeister (1918–2008).

Mary Burmeister, eine in den USA geborene Japanerin, ging Ende der 1940er Jahre nach Japan, um das Land ihrer Vorfahren kennen zu lernen. Sie begegnete Jiro Murai an einem Vortrag und war von seiner Lehre und Persönlichkeit derart beeindruckt, dass sie ganze sechs Jahre zusammen mit ihrem Vater in der Nähe von Jiro Murai blieb, um die Kunst des Jin Shin Jyutsu umfassend zu studieren. 1954 kehrte sie in die USA zurück und heiratete.

Mary Burmeister übersetzte das Wissen von Jiro Murai ins Englische. Während jahrelanger zusätzlicher Studien brachte sie Jin Shin Jyutsu in die Form, in der es heute als Selbsthilfe oder als Behandlung eingesetzt wird. Anfang der sechziger Jahre fing sie an zu lehren. Mit Beginn der achtziger Jahre fanden in Deutschland die ersten Kurse zur Praktikerausbildung statt.

Haruki Kato (1928-2014) trat nach dem Tode von Jiro Murai seine Nachfolge in Japan an und unterrichtet bis zu seinem Lebensende. Wir haben nun das Glück, dass sein Sohn Sadaki Kato in den USA und Europa, die ausführlichen Lehren seines Vaters unterrichtet.